Semper/AdW endlich mit Heimsieg und Heimbestleistung gegen SG Zechin

Endlich der erste Sieg!

Am dritten Spieltag der Verbandsliga Brandenburg, empfing die SpG Semper/AdW die bis dahin ungeschlagene Mannschaft aus Zechin.

Wie aus den anderen Berichten zu entnehmen, war der Start in die neue Liga für Semper/AdW eher durchwachsen, um es milde auszudrücken. Mit 0:4 Punkten steht man am Ende der Tabelle. Um den Saisonstart nicht vollkommen zu vermasseln, war die Zielstellung für dieses Heimspiel klar. Nach guten Trainingsresultaten einzelner Spieler, wollte man auch im Wettkampf überzeugen und ein mannschaftlich geschlossenes Ergebnis erreichen, um den ersten Sieg einzufahren.
Kein leichtes Unterfangen, denn die heutige Gastmannschaft „SG Zechin“ ist mit 4:0 Punkten erfolgreich in die neue Saison gestartet und konnte sich verdient Tabellenführer nennen.
Höchst motiviert wollten die Oderbrucher ihren Trend fortsetzen und mindestens einen Punkt aus der Hauptstadt entführen.

Das Startpaar Lutz und Martin von Semper/AdW, sollte die Weichen am besten gleich auf Sieg stellen und die Kontrahenten nicht unnötig stärken. Das gelang beiden im ersten Satz mit 151 und 143 Kegel auch sehr gut.
Lutz, der im letzten Spiel noch letzter wurde, konnte diesmal seine Klasse zeigen und ließ seinen Kontrahenten Th.Bucholz (549) keine Chance. Mit 4 zu 0 Satzpunkten sicherte er seiner Mannschaft den ersten Punkt. Mit 578 Kegel erspielte sich Lutz das beste Einzelresultat dieses Spiels.
Martins (532) Duell war heiß umkämpft. Nach drei Bahnen war mit 2 zu 1 Satzpunkten und 12 Kegel Vorsprung der Mannschaftspunkt zum greifen nah. Aber A.Seidemann von Zechin hatte mit kraftvollen Würfen noch etwas dagegen. Mit 101 Volle und 60 Räumer holte er auf der letzten Bahn 33 Kegel heraus. Bei 2:2 Satzpunkten konnte er aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 553 Kegel, den Mannschaftspunkt für seine Mannschaft holen.
Die Partie war nach dem Startpaar mit 1:1 Punkten und 8 Kegel Vorsprung für Semper/AdW sehr ausgeglichen.

Nun galt es für Sascha und Nico weitere Punkte und Kegel für einen Sieg herauszuholen.
Mit 161 Kegel und 156 Kegel legten beide los wie die Feuerwehr 😉 Beide Räumten über 60 und ließen K.Glatzer (131) und R.Lempfuhl (130) die etwas Startschwierigkeiten hatten, keine Chance auf dieser Bahn. Doch die nächsten Bahnen ließen das Spiel wieder zu beiden Seiten offen. Beide Mannschaften agierten etwa auf demselben Niveau und nur ab und an ein 9er und das nötige Glück mehr, machten dann die Satzpunkte aus. So verlor Sascha immer unter 8 Kegel auf seinen restlichen Bahnen und musste sich trotz besserem Gesamtergebnis von 563 zu 560 Kegel und 1 zu 3 Satzpunkten K.Glatzer geschlagen geben. Der Mannschaftspunkt ging an Zechin.
Nico konnte nur noch auf der letzten Bahn mit 146 Kegel überzeugen und hatte dann noch das Glück, dass R.Lempfuhl mit 121 Kegel einbrach. Bei 2:2 Satzpunkten sicherte sich Nico den Mannschaftspunkt für Semper/AdW. Mit 571 zu 531 Kegel, konnte er wichtige Hölzer für seine Mannschaft rausholen.
So stand es 2 zu 2 Mannschaftspunkte und ein leichtes Plus von 51 Kegel auf Semper/AdW Seite.
Spannend sollte es auch im Schlussdurchgang bleiben. Für Zechin war das Minimalziel fast erreicht und sogar der Sieg war noch locker drin.

Dies zu verhindern galt es nun für Thomas und Henryk. Thomas startete gekonnt mit 154 Kegel gegen 126 Holz von K.Trabs aus Zechin. Ein solider Vorsprung, sollte man meinen, aber K.Trabs zeigte auf der zweiten Bahn mit 161 Kegel (V: 98, A:63), dass er in der Lage ist den Rückstand aufzuholen. Thomas verlor den Faden und musste wichtige Kegel abgeben. Er hätte aber mit einem Treffer im vorletzten Wurf, den Satzpunkt und ggf. den dann mehr gespielten Kegel, auch noch den Mannschaftspunkt holen können, aber so verlor er 1 zu 3 Satzpunkten und 557 : 563 Kegel gegen K.Trabs.
Nun lag es an Henryk den wichtigen Mannschaftspunkt für einen Sieg zu holen.
Auf der ersten Bahn (121) hatte er ungewohnt Probleme, so dass er den Satzpunkt an M.Specht (137) abgeben musste. Henryk fing sich auf der zweiten Bahn (139:137) und konnte nach dem Bahnwechsel mit zwei 150er Bahnen routiniert die Satzpunkte und den ersehnten Mannschaftspunkt holen. Mit 560 Kegel spielte er ein sehr gutes Ergebnis. M.Specht der ebenfalls 560 Kegel erspielte, konnte am Ende die Niederlage für seine Mannschaft nicht verhindern.

Zechin spielte mit 3316 Kegel nur 3 Kegel weniger als Kleeblatt Berlin 2 am ersten Spieltag.
Semper/AdW konnte mit 3361 Kegel eine neue Mannschaftsbestleistung spielen.
Das war auch bitter notwendig, um die 2 Punkte gegen kampfstarke Zechiner in Berlin zu lassen.

Mit 2 zu 4 Tabellenpunkte ist man trotzt hohem Gesamtschnitt, weiterhin am Ende der Tabelle, da auch die anderen „Kellerkinder“ ihre Spiele gewinnen konnten.

Fazit nach den ersten 3 Spielen:
Das wird eine spannende Saison 2018/2019 in der Verbandsliga, wo jeder gegen jeden gewinnen kann.
Da die gegnerischen Mannschaften extra motiviert sind, gegen uns zu gewinnen, müssen wir eine Schippe mehr drauf legen, damit am Ende die Zielstellung erfüllt werden kann.

(N.Grundmann)

Spielbericht


Berichte anderer Mannschaften:


Tabelle:

Sp. s u n Punkte MP Diff.
1 SKC Kleeblatt Berlin II 3 3 0 0 6 : 0 18 : 6 12
2 SG Zechin 3 2 0 1 4 : 2 16 : 8 8
3 FC Schwedt 02 3 2 0 1 4 : 2 13 : 11 2
4 BSV Grün-Weiß Friedrichshain 3 2 0 1 4 : 2 12 : 12 0
5 Hohenbockaer SV Grün-Gelb 3 1 0 2 2 : 4 11 : 13 -2
6 KV Lauchhammer 3 1 0 2 2 : 4 11 : 13 -2
7 SV Arnsdorf 3 1 0 2 2 : 4 11 : 13 -2
8 KSV Schipkau 3 1 0 2 2 : 4 10 : 14 -4
9 SV Frieden Beyern 3 1 0 2 2 : 4 9 : 15 -6
10 SpG Semper/AdW Berlin 3 1 0 2 2 : 4 9 : 15 -6