13.Spieltag - Semper/AdW verliert in Cottbus

Auswertung 13.Spieltag

Das letzte Spiel in 2015 führte die SpG Semper/AdW Berlin nach Cottbus. Ein Sieg wäre hier wichtig, da man so den direkten Vergleich für sich entscheiden würde und man an den anderen Mannschaften und auch Cottbus dranbleiben würde.

Wolfgang Roick (540 Kegel, 3 SP, 1 MP) – Thomas Prill (500 Kegel, 1 SP, 0 MP)
Jürgen Schuhr (523 Kegel, 1,5 SP, 0 MP) – Lutz Frömming (520 Kegel, 2,5 SP, 1 MP)

Wieder einmal begann es vielversprechend, beide Berliner holten den ersten Satzpunkt. Bei Thomas ging es leider nicht so weiter und er verlor die weiteren Sätzen und verlor mit  nur 107 auf der letzten Bahn wichtige Kegel. Auch Lutz spielte weniger als sein Gegner, aber immerhin konnte er sich den wichtigen Punkt sichern. Mit -43 ging man in den folgenden Durchgang.

Dietmar Krone (516 Kegel, 1 SP, 0 MP) – Olaf Richter (547 Kegel, 3 SP, 1 MP)
Detlef Hass (539 Kegel, 2 SP, 1 MP) – Nico Grundmann (538 Kegel, 2 SP, 0 MP)

Olaf spielte, wie schon im letzten Spiel, sehr gut und holte schnell die 3 Satzpunkte. Trotz seiner durchschnittlichen letzten Bahn wurde er damit Mannschaftsbester. Bei Nico lief es ähnlich gut, er durfte seine letzte Bahn nur nicht mit 10 Kegel verlieren. Unglücklicherweise stellte er sich einen Brandenburger und brauchte für diesen auch noch 5 Würfe. So kam es, wie es kommen musste – Nico spielte eine 8 an und Detlef Hass musste unbedingt die 9 spielen, damit er Satz- und Mannschaftspunkt holt. 8 Kegel waren schon gefallen, als etwas verzögert auch der 9. Kegel auslöste. Damit war der Punkt verloren – eine kleine Vorentscheidung.

Sebastian Krause (547 Kegel, 2 SP, 1 MP) – Sascha Bräuer (529 Kegel, 2 SP, 0 MP)
Swen Thron(558 Kegel, 3 SP, 1 MP) – Jürgen Liss (525 Kegel, 1 SP, 0 MP)

Cottbus begann im letzten Durchgang sehr stark und man sah, wo es hingehen würde, denn der Vorsprung betrug zwischenzeitlich um die 80 Kegel. Sascha und Jürgen konnte zwar noch ansprechende Ergebnisse erzielen und auch Satzpunkte holen. Aber der Sieg war am Ende für Cottbus nicht mehr in Gefahr.

ESV Lok Cottbus – SpG Semper/AdW Berlin 6:2 (3223:5159)

Damit verlor man auch das letzte Spiel im Jahr 2015. Mit nur 6 Punkten und einem Abstiegsplatz schließt man das Jahr ab. Das neue Jahr beginnt gleich mit einem Highlight – DKBC-Pokal gegen Zerbst. Danach muss man sicher aber wieder auf die Liga konzentrieren und die wichtigen Punkte in den vielen Heimspielen holen.

Patrick Gulbin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.