12.Spieltag - Semper/AdW nimmt die Geschenke nicht an

Auswertung 12.Spieltag

Zum 12.Spieltag war der TuS Leitzkau zu Gast in Berlin. In der Tabelle aktuell 2. und damit ein schwerer Gegner für Semper/AdW.

Martin Würbach (507 Kegel, 2 SP, 1 MP) – Michael Dreßler (496 Kegel, 2 SP, 0 MP)
Lutz Frömming (511 Kegel, 2 SP, 0 MP) – Udo Volkland (531 Kegel, 2 SP, 1 MP)

Martin startete schwach und lag kurz vor Ende 1:2 zurück. Zum Glück spielte er eine starke letzte Bahn und sein Gegner eine schwache. Trotz des durchschnittlichen Ergebnis holt er so seinen Punkt. Lutz dagegen begann stark und lag schnell 2:0 in Führung, leider kam dann seine schwache Bahn und das Match sowie die Kegel gingen flöten und er musste den Mannschaftspunkt noch abgeben.

Olaf Richter (536 Kegel, 2 SP, 0 MP) – Ralph Stiebert (547 Kegel, 2 SP, 1 MP)
Jürgen Liss/Sascha Bräuer (514 Kegel, 2 SP, 0 MP) – Harald Schreiter (521 Kegel, 2 SP, 1 MP)

Olafs Spiel hatte leider wieder etwas Höhen und Tiefen, trotzdem lag er 2:1 und 10 Kegel vorn. Auch die letzte Bahn mit 138 war gut, aber Ralph Stiebert spielte nochmal 26 Kegel mehr (164) und damit war leider auch der Punkt verloren. Jürgen verlor sein erste Bahn und gewann die zweite, leider musste er dann nach 3 Wurf in den Vollen gegen Sascha wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Sascha spielte auf gleichen Niveau weiter, was leider nicht gegen Harald Schreiter reichen sollte. Am Ende waren es 7 Kegel zu wenig.

Nico Grundmann (520 Kegel, 2 SP, 0 MP) – Patrick Germer (523 Kegel, 2 SP, 1 MP)
Thomas Prill (466 Kegel, 2,5 SP, 1 MP) – René Geißler/Andy Neumann (442 Kegel, 1,5 SP, 1 MP)

Nur ein Punkt in den ersten vier Duellen war schon eine kleiner Vorentscheidungen, trotzdem wollte der letzte Durchgang das Spiel nochmal drehen. Obwohl Thomas schwach spielte holte er bis zur Hälfte 1,5 Punkte und Nico 2 Punkte. Jetzt war das Spiel auf dem Höhepunkt der Spannung und bis zum Schluss war alles möglich. Leider spielte man aber zum einen zu wenig Gesamtkegel und Nico verlor noch seine Partie.

SpG Semper/AdW Berlin – TuS 1990 Leitzkau 2:6 (3054 : 3060)

Wieder einmal verlor Semper/AdW das Spiel sehr knapp. Die Geschenke, die Leitzkau vor allem im letzten Durchgang bot, konnte man nicht annehmen. So wird man weiter in der Tabelle durchgereicht und ist jetzt Vorletzter – wieder einmal Zeit für einen Sieg…

Patrick Gulbin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.